Unerschrocken*

impavidi [im’pa:vidi] (lateinisch, Adjektiv maskulin Plural), deutsch: “mutig, unerschrocken”

impavidi ist Spezialist in der Entwicklung, Implementierung und Optimierung von Risikomodellen für die Finanz- und Versicherungsindustrie. weiterlesen...

impavidi stellt sich vor.

Aktuelles

19.06.2017: impavidi bei der 5x5 km Team-Staffel in Berlin.

impavidi bei 5x5 km Team-Staffelimpavidi wieder sportlich fit unterwegs: Am 16. Juni 2017 kämpfte unser impavidi Team bei der 18. Berliner Wasserbetriebe 5 × 5 km TEAM-Staffel im Berliner Tiergarten unerschrocken um die vorderen Plätze. Und das ist uns ganz gut gelungen: Unter den insgesamt 5287 teilnehmenden Teams haben wir einen hervorragenden 515. Platz in einer Zeit von 2:00,22 erreicht.

Weiterlesen …

 

14.06.2017: Kreditinstitute müssen in Zukunft Chats aufzeichnen.

Chatten per Tablet

Im Zuge von staatsanwaltlichen Ermittlungsverfahren insbesondere zu Cum/Ex-Geschäften wurde aufgedeckt, dass die Chat-Applikationen auf verschiedenen Handelsplattformen wie Bloomberg oder Reuters für strafrechtlich relevante Absprachen benutzt wurden. Um solche kriminellen Absprachen aufdecken oder gar verhindern zu können, veröffentlichte die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) am 25. Mai 2017 dazu ein Rundschreiben, in dem u.a. neue Aufzeichnungs- und Speicherungspflichten für die Kreditinstitute rechtsbindend festgelegt wurden.

Weiterlesen …

 

14.06.2017: Wie gestalten wir die Zukunft? Digital Banking Conference 2017

Konferenz

Am 01. und 02. Juni 2017 fand in Berlin zum 2. Mal die Digital Banking Conference statt und impavidi war dabei. Es wurde der Finanzbranche die Gelegenheit gegeben, über drängende Fragen zur Digitalisierung übergreifend und interdisziplinär zu diskutieren, zu „networken“ und sich während der exzellent besetzten Vorträge und Podiumsdiskussionen inspirieren zu lassen. Mehr als 600 Teilnehmer lauschten den über 30 Speakern, die über Politik, Bankenlandschaft, FinTech- und IT-Unternehmen referierten, in Panels über Regulierungs- und Datenschutzfragen diskutierten und Visionen für Innovationen und neue Geschäftsmodelle skizzierten. Es folgt ein kurzer Rückblick aus Sicht von impavidi.

Weiterlesen …

 

31.05.2017: Auslagerung von Unterstützungsleistungen zu Kernkompetenzen ist auch innerhalb der aktuellen MaRisk möglich.

Auslagerung

Die 5. Novelle der Mindestanforderungen an das Risikomanagement (MaRisk) beinhaltet schwerpunktmäßig das Thema Auslagerung. Insbesondere die Kernkompetenzen eines Kreditinstituts werden als nicht auslagerungsfähig aufgeführt. Trotzdem kann es für Kreditinstitute sinnvoll sein, bestimmte Geschäftsprozesse auszulagern, um Kosten und Ressourcen einsparen zu können.

Weiterlesen …

 

15.05.2017: Wohnimmobilienkreditrichtlinie wird nachgebessert.

Geldwäschegesetz

Der Bundestag veröffentlichte im Februar 2017 einen Entwurf zur Ergänzung des Finanzdienstleistungsaufsichtsrechts im Bereich der Maßnahmen bei Gefahren für die Stabilität des Finanzsystems und zur Änderung der Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR). Verschiedene Institutionen, so auch die Deutsche Kreditwirtschaft, nahmen zu diesem Gesetzesentwurf Stellung. Schließlich beschloss der Bundestag am 30. März 2017 das Finanzaufsichtsrechtergänzungsgesetz (FAREG).

Weiterlesen …

 

08.05.2017: Professionelle Investoren genießen nicht mehr den Schutz des freiwilligen Einlagensicherungsfonds.

Sicherungsfonds

Der Bundesverband deutscher Banken hatte am 5. April 2017 in seiner Delegiertenversammlung die Änderungen des freiwilligen Einlagensicherungsfonds beschlossen. Eine tiefgreifende Änderung wird sein, dass ab dem 1. Oktober 2017 Kreditinstitute, bankähnliche Institutionen, wie z. B. Wertpapierfirmen und Finanzdienstleister, sowie Bund, Länder und Kommunen vom Schutz durch den freiwilligen Einlagensicherungsfond der privaten Banken ausgeschlossen werden.

Weiterlesen …

 

03.05.2017: Verschärfte Regeln bei der Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung

Geldwäschegesetz

Die Bundesregierung hatte am 22. Februar 2017 den Gesetzesentwurf zur Umsetzung der 4. EU-Geldwäscherichtlinie beschlossen. Mit dem vorliegenden Gesetzesentwurf verfolgt die Bundesregierung das Ziel, Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung noch effektiver zu verhindern und zu bekämpfen. Er enthält u.a. eine komplette Neustrukturierung des bestehenden Geldwäschegesetzes (GwG). Die Ausweitung des GwG deutet darauf hin, dass die Anforderungen im Segment der Geldwäsche für die Institute steigen wird.

Weiterlesen …

 

02.05.2017: EZB fordert von Banken Strategien im Umgang mit notleidenden Krediten.

Kredit

Am 20. März 2017 veröffentlichte die Europäische Zentralbank (EZB) ihren finalen Leitfaden zu notleidenden Krediten (Non-performing Loans, NPL). Damit verfolgt die EZB das Ziel, die Anzahl der notleidenden Kredite in den Bilanzen der europäischen Banken zu verringern, um gleichzeitig die Wirtschaft zu stärken. Es ist ein wichtiger Schritt, die Problematik der notleitenden Kredite im Euroraum zu bewältigen.

Weiterlesen …