24.08.2021: Geplante Verzögerung der Anwendung der technischen Regulierungsstandards zu Verordnung (EU) 2019/2088

offengelegte Karten

Im März berichteten wir über die geltende Verordnung (EU) 2019/2088 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. November 2019 über nachhaltigkeitsbezogene Offenlegungspflichten im Finanzdienstleistungssektor. Nun informierte die BaFin darüber, dass die Europäische Kommission vorhat, die zu der Verordnung gehörenden 13 technischen Regulierungsstandards in einem delegierten Rechtsakt zu vereinen. Ebenso plant sie den Anwendungsbeginn vom 01. Januar 2022 auf den 01. Juli 2022 zu verschieben.

Sie weist darauf hin, dass Finanzmarktteilnehmer und Finanzberater weiterhin die prinzipienbasierten Vorgaben der Offenlegung einzuhalten haben. Zudem können sie sich auf die Vorgaben der technischen Regulierungsstandards bereits vorbereiten, vorbehaltlich einer im geplanten Rechtsakt anderslautenden Anwendungsfrist.

In einem Brief an den Europäischen Rat und das Europäische Parlament begründet die Kommission die Verschiebung des Anwendungsbeginns damit, dass der erste Teil der technischen Regulierungsstandards, welcher von der Europäischen Aufsichtsbehörde für das Versicherungswesen und die betriebliche Altersversorgung (EIOPA), der Europäischen Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde (ESMA) und der Europäischen Bankenaufsichtsbehörde (EBA) am 04. Februar 2021 vorgelegt wurde, nicht innerhalb der dreimonatigen Frist angenommen werden konnte. Grund dafür seien die Ausführlichkeit und technische Detaillierung, welche im Annahmeverfahren zusätzliche Zeit erforderten. Des Weiteren gab es für den zweiten Teil der technischen Regulierungsstandards von der EIOPA, ESMA und EBA eine Abgabefrist an die Europäische Kommission zum 01. Juni 2021, die nicht eingehalten wurde und es stellte sich heraus, dass ein Teil des zweiten Entwurfs wiederum den ersten Entwurf, der am 04. Februar 2021 vorgelegt wurde, ändert.

Aufgrund dieser Verzögerung, der Länge und der technischen Details möchte die Europäische Kommission von einem Anwendungsbeginn zum 01. Januar 2022 absehen.

Zudem möchte man eine reibungslose Umsetzung der Standards durch Produkthersteller, Finanzberater und Aufsichtsbehörden erleichtern.

Wir begrüßen, dass sich die Europäische Kommission aufgrund der Komplexität der technischen Regulierungsstandards ausreichend Zeit für die Annahme der Dokumente nimmt und den Anwendungsbeginn entsprechend berücksichtigen möchte. Wir halten Sie weiter auf dem Laufenden.

Quelle: BaFin


 

Ansprechpartner

Davor Jurak

Davor Jurak
Geschäftsführer

Kontakt


 

Zurück